JECKYBENG

JECKYBENG

Der Spielplatz des Lebens
Text / Olivia Mosimann & Moritz Lorenz
Bilder / Moritz Lorenz

„Die Liebe zur Natur und der Hauch des Abenteuers – genau das wartet direkt vor deiner Haustür, sobald dein bequemer Arsch die Couch verlässt…Die unbeschreiblichen Momente, in denen die Natur einem den Duft der Freiheit um die Nase bläst, ob in den Wellen, im Schnee, auf dem See oder im Wald, inspirierten die Gründung unseres nachhaltigen Labels Jeckybeng.“ Moritz Lorenz
Als wir uns vor kurzer Zeit den Kurzfilm Abenteuer vor der Haustür von Jeckybeng zu Gemüte führten, überfluteten uns Gefühle von Freiheit, Tatendrang und Frieden. Nach dem letzten Klang der sanften Musik in den Ohren war für uns klar : die Bewegung Jeckybeng wollen wir unterstützen. Doch wer und was genau hinter Jeckybeng steht, das wussten wir derzeit noch nicht. Hier ein kleiner Einblick in den Werdegang einer ‚noch’ kleinen, aber sehr feinen Marke.

Auf einer seiner vielen Reisen, verloren in einer kleinen Stadt in Indien, fragte Gründer und Initiator Moritz einen Einheimischen nach dem Weg. „Jeckybeng“, antwortete der in Tücher eingewickelte und von der Sonne gebrannte Inder. Ehe Moritz klar war, dass er sich verhört hatte, wusste er, dass dies der Beginn der Erfüllung seines Herzenswunsches war. Ab jetzt wollte er sprichwörtlich alles selbst in die Hand nehmen und seine Lebensphilosophie in handgemachte Produkte packen.

Geprägt von seinen Eltern Ulla und Harald, die ihn als Kind immer in der Natur austoben liessen, weiss Moritz den Spielplatz des Lebens zu schätzen. „Er ist überall, man muss nur achtsam sein und ihn nutzen. Du musst dein eigenes Ding durchzuziehen. Lass dir nicht die Abenteuer und Erlebnisse anderer im Fernseher vorspielen, sondern ziehe selbst los – auf den Spielplatz des Lebens. Das Abenteuer wartet überall auf dich.“

Jeckybeng produziert ihre Freizeit-Shirts und Bags aus Biobaumwolle, die von Moritz selbst bedruckt und später von Freundin Marie zusammengenäht werden. Die Beaniebengs strickt seine Mutter voller Geduld und Liebe mit feiner Merinowolle in jeder freien Minute, wobei sich sein Vater mit den eher handfesten Dingen beschäftigt. Er gibt sich den Surf Tools hin und formt aus Abfallholz, wie zum Beispiel alten Skateboards, die stylishsten Finkeys und Surfcombs. Das 100% natürliche Surfwachs aus Fichtenharz und Bienenwachs, das in einer alten Bohnendose im Wasserbad geschmolzen und danach in einer einfachen Form abgekühlt wird, vervollständigt das sorgfältig und mit viel Herz durchdachte Sortiment. Wenn man sich auf der Website von Jeckybeng umschaut, überzeugt das kleine Familienunternehmen mit seiner Hingabe zur Bescheidenheit und seinem detailverliebten Design. Ihre Art der Produktion hat ihnen geholfen, alltägliche Produkte mehr zu schätzen und ein Gefühl für verantwortungsvolleres Konsumverhalten zu entwickeln, das sie hoffen, auch ihren Kunden weitervermitteln zu können.

Im Moment kann das kleine Label die Nachfrage nach seinen Produkten noch gut abdecken. Doch auch mit erhöhten Stückzahlen wird Jeckybeng seinen Grundsätzen treu bleiben, sich nicht auf seinem Arsch ausruhen und nur mit nachhaltigen Materialien und neuen Designs experimentieren. Nach den eigenen Werten leben, eine Gemeinschaft kreieren und neue Abenteuer anpacken, that’s Jeckybeng. We like!

Kurzfilm :
[vimeo width="600" height="338"]http://vimeo.com/40461723[/vimeo]

jeckybeng.com